Sich einen Privatjet chartern

Wie geht das?
Sich einen Privatjet chartern - Wie geht das?


Wer sich im Urlaub einen Mietwagen mieten möchte, weiß oftmals, wie und wo man dazu die Möglichkeit hat. Wusstet ihr aber auch, sich schon den Flug zum Urlaubsziel mieten kann? Das Zauberwort heißt hier „Privatjet“. Wir zeigen euch, wie man ein Flugzeug chartern kann und welche Kosten auf einen zukommen.

Luxus pur

Keine Warteschlangen, keine Passkontrollen, keine unangenehmen Sitznachbarn und Abflugzeiten ganz nach eigenem Gusto: ein Privatjet hat viele Vorteile. Wer diesen Luxus genießen möchte, muss natürlich ordentlich Geld in die Hand nehmen, mit einem „normalen“ Flug sind die Preise nämlich nicht ansatzweise vergleichbar. Trotzdem starten allein in Europa monatlich über 70.000 Privatjets, eine beachtliche Summe, wenn man sich die Preise anguckt. Natürlich assoziiert man mit Privatjets die High Society, die Superreichen und Berühmtheiten der Welt. Tatsächlich werden Privatjets aber von einem viel größeren Publikum genutzt, als man erwartet.

Aber wie mietet man sich einen Privatjet, was kostet das Ganze und was ist mit inbegriffen?

Wie man ein Flugzeug chartern kann



Einen Privatjet zu mieten unterscheidet sich kaum dazu, einen „normalen“ Flug zu buchen. Der Standardweg ist dabei die Onlinebuchung. Dort kann man vorher auch schauen, wie die Preise sich gestalten. Außerdem kann dort der passende Flughafen gefunden werden, um den Start der Maschine vom gewünschten Ort ausüben zu lassen.

Nachdem man sich für Start- und Zielflughafen entschieden und alle Daten zur Reise hinterlegt hat, bekommt man ein oder mehrere Angebote zugeschickt und kann aus diesen wählen. Ist das passende Angebot gewählt, muss die Rechnungsadresse angegeben werden. Der nächste Schritt ist dann die Unterzeichnung des Chartervertrages und die Zahlung. Zu guter Letzt werden alle Passdetails aller reisenden angegeben (erforderlich für das Passagiermanifest).

Gibt es besondere Wünsche bzw. Anforderungen (wie beispielsweise Catering, Zeitbeschränkungen, Bodentransfers, Flugzeuggröße, der Wunsch nach einem bestimmten Modell wie der Gulfstream, …), sollten diese so früh wie möglich geäußert werden.

Kosten für den Flug mit einem Privatjet

Da ein Flug mit dem Privatjet immer an eine individuelle Reise geknüpft ist, können wir hier natürlich keine genauen Preise nennen, sondern nur Richtwerte, an denen man sich ungefähr orientieren kann.

Als Faustregel kann man sich merken, dass ein Privatflug mit einem Flugzeug mit Düsentriebwerk bei ca. 2.500 € pro Flugstunde beginnt. Flüge, de kürzer sind und mit Propellerflugzeugen geflogen werden können, sind bereits ab 1.500 € pro Flugstunde mietbar.

Fazit: Wer seinen Urlaub nach Corona planen möchte und sich Luxus leisten kann, dem können wir die Reise mit einem Privatjet nur empfehlen. Selbst Last Minute Reisen sind möglich, da Flüge sehr kurzfristig



Sie befinden sich hier: Sich einen Privatjet chartern - Wie geht das?   (C34767)
Copyright © 2000 - 2021 1A-Infosysteme.de | Content by: 1A-Reisemarkt.de | 19.01.2021 | CFo: Yes  ( 0.700)